Spielautomaten Gesetze:
Diese Regeln gelten für Slots

Das Glücksspiel ist in Deutschland gesetzlich reguliert. Richtlinien für Spielautomaten und andere Glücksspiele sind in dem sogenannten Glücksspielstaatsvertrag festgelegt. Bisher bezogen sich die Regeln nur auf landbasierte Casinos, im Jahr 2021 wurden zum ersten Mal auch Online Slots reguliert. Wir haben alle wichtigen Regulierungen für dich zusammengefasst.

Weiterlesen

Spielautomaten Gesetze auf Bundesebene: Diese Regeln gelten in ganz Deutschland

Der Glücksspielstaatsvertrag setzt Rahmenbedingungen für Glücksspielanbieter, die für alle Spielhallen in Deutschland gelten. Die Regelungen wurden von allen Bundesländern gemeinsam im Jahr 2008 beschlossen, seitdem wurden dem Gesetzestext einige Änderungen und Neuregulierungen hinzugefügt. Die letzte Neuregulierung wurde erst kürzlich beschlossen und trat im Sommer 2021 in Kraft.

Die Ziele des Glücksspielstaatsvertrags

  • Begrenzung und Überwachung des Glücksspiels sowie Eingrenzung illegaler Glücksspiele
  • Prävention und Bekämpfung von Spielsucht
  • Gewährleistung von Jugend- und Spielerschutz
  • Schutz der Spieler vor Betrug und Manipulation
Die Ziele des Glücksspielstaatsvertrags

Was besagen die aktuellen Spielautomaten Gesetze?

Zurzeit gelten Regeln für Spielbanken, Spielhallen, Gaststätten und Wettanbieter. Auch Gewinnspiele in verschiedenen Medien finden in dem Gesetzestext Erwähnung. Die aktuellen Richtlinien sind allgemein gehalten und beziehen sich nicht nur auf Spielautomaten, sondern auf den gesamten Spielbetrieb landbasierter Casinos. Für Anbieter von Glücksspielen gilt demnach folgendes:

  • Sie müssen eine Glücksspiel-Erlaubnis des Bundeslandes einholen
  • Minderjährige dürfen nicht spielen
  • Anbieter müssen für Transparenz in ihrem Betrieb sorgen und Schnittstellen zur unabhängigen Prüfung aller Spielvorgänge zur Verfügung stellen
  • Der Jugend- und Spielerschutz muss durch verschiedene Maßnahmen sichergestellt werden, um Spielsucht vorzubeugen (z.B. durch Personalschulungen, Alterskontrollen, Hinweis auf Angebote zur Suchthilfe, Umsetzen von Spielersperren)
  • Die Angabe von spielrelevanten Informationen (z.B. Spielkosten, Höhe der Gewinne, Auszahlungsquote, Gewinn- und Verlustwahrscheinlichkeiten) ist Pflicht

Neue Gesetze für Online Slots: Die Glücksspielneuregulierung 2021

Vor kurzem haben sich Vertreter aller Bundesländer auf eine erneute Aktualisierung des Spielautomaten Gesetzes geeinigt. Neue Regelungen wurden für Sportwetten, virtuelle Automatenspiele sowie Online-Poker und -Casinospiele eingeführt. Die Regeln für Online Spielautomaten sind in dem Gesetzestext detailliert aufgeführt und sind am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Wir fassen sie hier kurz und bündig zusammen:

  • Ein Einzahlungslimit von 1000 Euro im Monat
  • Ein maximaler Einsatz von 1 Euro pro Spielrunde
  • Spielrunden müssen mindestens 5 Sekunden dauern
  • Es darf keine Autoplay-Funktion geben
  • Jackpots sind bei Automatenspielen verboten
  • Nach jeder Stunde Spielzeit müssen Spieler 5 Minuten pausieren

Zusätzlich gelten weitere Regeln für Online Casinos und Anbieter von Online Slots:

  • Aktivitätsdatei
  • Spielsperrsystem
  • Panik-Knopf
  • Überwachung des Spielverhaltens
  • Überwachung durch die neue deutsche Glücksspielbehörde
Neue Gesetze für Online Slots: Die Glücksspielneuregulierung

Die neuen Regeln für Online Spielautomaten im Detail

Auch wenn die Regulierung seit dem 1. Juli 2021 gültig ist, haben Glücksspielanbieter dank einer Übergangsphase länger Zeit, die Regelungen zu implementieren. Casinobetreiber haben bis 2023 Zeit, sich für eine deutsche Glücksspiellizenz zu bewerben. Die Anzahl der Lizenzen ist begrenzt und nur Anbieter, die die neuen Vorgaben auf ihren Webseiten umsetzen, haben eine Chance auf eine deutsche Lizenz.

Die wichtigste Veränderung für Glücksspiel-Fans in Deutschland ist wohl, dass Online Casinos vorläufig nur Online-Slots anbieten werden.

Online-Tischspiele werden individuell von den Bundesländern zugelassen, sodass im Angebot große Unterschiede entstehen können. Es wird eine Weile dauern, bis sich der Online Glücksspielmarkt neu sortiert hat.

Der neue Glücksspielstaatsvertrag ist ein komplexes Werk, das viele kleine und große Regelungen für Glücksspielanbieter enthält. Um bei der Umsetzung dieser Regeln zu helfen, wird eine neue staatliche Glücksspielbehörde geschaffen. Diese soll spätestens im Jahr 2023 einsatzbereit sein.

Du möchtest den Gesetzestext selbst unter die Lupe nehmen? Den gesamten Staatsvertrag in aktueller Fassung findest du online in der Rechtsprechungsdatenbank des Bundeslandes Berlin.

ZUM GESETZESTEXT DES GLÜSTV 2021

Regelung 1: Einzahlungslimit

Das Einzahlungslimit ist ein wesentlicher Bestandteil der neuen Glücksspielregulierung in Deutschland.

In Zukunft gilt ein anbieterübergreifendes Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Monat. Um sicherzustellen, dass Einzahlungslimits beachtet werden, wird es eine zentrale Limitdatei geben. In dieser wird vermerkt, wann ein Spieler in einem Online Casino eine Einzahlung macht.

In der Limitdatei werden keine Daten zum Spielerverhalten gespeichert. Allerdings müssen bestimmte Kundendaten erfasst werden, damit ein Abgleich erfolgen kann – dazu gehört eine Angabe des Zeitpunkts und der Höhe der Einzahlung. Es werden nur die minimal erforderlichen Daten erfasst, die für die Umsetzung eines übergreifenden Einzahlungslimits notwendig sind.

Nach Ablauf eines Monats werden alle Daten aus der Limitdatei gelöscht, da für die Umsetzung des monatlichen Einzahlungslimits keine Speicherung der Daten über das Monatsende hinaus erforderlich ist. Die einzige Ausnahme: Wenn ein Kunde selbst ein Einzahlungslimit festlegt, wird der Datensatz nicht komplett gelöscht, da sonst der gewünschte Schutzzweck nicht realisierbar wäre.

Ausnahmen für das Einzahlungslimit

Jeder Kunde hat die Möglichkeit, ein individuelles Einzahlungslimit festzulegen, das unter 1.000 Euro liegt. Ein höherer Betrag ist im Glücksspielstaatsvertrag nicht vorgesehen. Allerdings sind Ausnahmen bereits beschlossen.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann der Kunde mit dem Online Casino ein Limit von bis zu 10.000 Euro vereinbaren.

Dieses Limit steht allen Glücksspiel-Fans zu, die über die nötigen finanziellen Möglichkeiten verfügen und entsprechende Nachweise bringen können.

Darüber hinaus dürfen Anbieter einem kleinen Kundenstamm ein Limit von bis zu 30.000 Euro gewähren. Auch dieses Limit darf nur nach eingehender Prüfung gewährt werden. Zudem darf die Anzahl der Kunden mit einem Limit von 30.000 Euro nicht mehr als ein Prozent der Gesamtkundschaft ausmachen.

>Regelung 1: Einzahlungslimit

Regelung 2: maximaler Einsatz

Der maximale Einsatz wird durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag auf 1 Euro pro Runde beschränkt. Bislang konnten Spieler an Online Slots sehr hohe Einsätze nutzen, sodass die neue Regelung für Online Spieler gewöhnungsbedürftig ist. Andere Glücksspiel-Fans kennen das Einsatzlimit schon aus Spielhallen und Spielbanken.

Regelung 3: Aktivitätsdatei

Mit dieser speziellen Datei soll beim Übergang zwischen Anbietern eine Pause von fünf Minuten umgesetzt werden. Nach der deutschen Glücksspielregulierung wird es somit nicht mehr möglich sein, in hohem Tempo zwischen Online Casinos zu wechseln. Zudem wird es durch die Aktivitätsdatei unmöglich werden, in mehreren Online Casinos parallel zu spielen.

Unabhängig davon, ob unterschiedliche Geräte verwendet werden, darf jeder Spieler nur in einem Online Casino aktiv sein, nicht in mehreren gleichzeitig. Wenn ein Wechsel in ein anderes Online Casino erfolgt, findet in jedem Fall eine Pause von 5 Minuten statt. Zudem muss sich der Kunde komplett abmelden, bevor er sich in einem anderen Online Casino registrieren kann.

Regelung 3: Aktivitätsdatei

Regelung 4: Spielersperrsystem

Ein wichtiger Bestandteil des neuen Glücksspielstaatsvertrags ist ein übergreifendes Spielersperrsystem. Es gibt zwei Möglichkeiten, im Spielersperrsystem zu landen: Der Spieler nimmt entweder eine Selbstsperre vor oder wird durch einen Anbieter oder gar über eine Behörde oder ein Gericht gesperrt. Wie das im Detail aussehen wird, ist bislang nicht klar und auch im Glücksspielstaatsvertrag nicht näher beschrieben.

Vorgesehen ist, dass eine Standardsperre über dieses Spielersperrsystem eine Länge von einem Jahr hat. Kürzere und längere Sperren sollen möglich sein, das Minimum soll bei drei Monaten liegen. Die Aufhebung der Sperre erfolgt nur auf Antrag.

Die Einführung eines übergreifenden Spielersperrsystems ist grundsätzlich eine positive Idee, denn dadurch haben die Problemspieler die Möglichkeit, sich gut zu schützen. Einen Haken gibt es allerdings: Erfasst werden vom Spielersperrsystem nur die Online Casinos und Offline-Glücksspielanbieter, die in Deutschland lizenziert sind. Angebote außerhalb der Regulierung werden von diesem grundsätzlich sinnvollen System nicht erfasst, sodass Lücken bleiben.

Regelung 5: Panik-Knopf in jedem Online Casino

Jedes Online Casino muss nach der neuen deutschen Glücksspielregulierung einen Panik-Knopf haben. Ein Klick auf diesen Panik-Knopf sperrt Spieler für 24 Stunden. Der Panikbutton gibt Spielern die Chance, in eine Abkühlungsphase einzutreten, wenn die Emotionen beim Spielen durch die Decke gehen.

Die Möglichkeit einer temporären Sperre gibt es auch jetzt schon in den meisten Online Casinos. Allerdings ist es ein Fortschritt, dass es nun mit einem Klick möglich ist, die temporäre Sperre einzurichten. Diese Sperre wird automatisch aufgehoben.

Regelung 6: Spielrunden dauern mindesten fünf Sekunden

Die neue Glücksspielregulierung schreibt vor, dass eine Spielrunde in einem virtuellen Automatenspiel mindesten fünf Sekunden dauern muss. Bislang gab es keine Vorgabe, sodass sehr schnelle Spiele möglich waren. Mit der Mindestdauer soll verhindert werden, dass sehr hohe Umsätze innerhalb kürzester Zeit gemacht werden können, auch mit einem niedrigen Einsatzlimit.

Regelung 6: Spielrunden dauern mindesten fünf Sekunden

Regelung 7: Autoplay und Jackpots verboten

Die Autoplay-Funktion, die bei fast allen Online-Slot zu finden ist, wird in Deutschland durch den neuen Glücksspielstaatsvertrag abgeschafft. Casinos mit deutscher Lizenz dürfen Kunden nicht mehr die Möglichkeit geben, einen automatischen Modus zu nutzen. Die Autoplay-Funktion ist ohnehin keine besonders spannende Sache, da der Spieler von der Software zum reinen Zuschauer gemacht wird.

Unangenehm ist hingegen, dass Jackpots durch die neue Glücksspielregulierung verboten werden. Damit sind nicht nur feste Jackpots gemeint, sondern auch progressive Jackpots. Einige der aufregendsten Slots der letzten Jahre fallen somit in Deutschland weg. Das ist bedauerlich – Millionengewinne mit Spielautomaten sind nach der deutschen Glücksspielregulierung in Zukunft dann nicht mehr möglich.

Regelung 8: fünf Minuten Pause nach einer Stunde Spielzeit

Nach einer Stunde Spielzeit müssen Online Casinos ihren Spielern eine Pflichtpause von fünf Minuten auferlegen. Mit dieser Pause soll der Spielrhythmus unterbrochen werden. So bekommt der Spieler die Gelegenheit, einen Moment innezuhalten und zu überlegen, ob die Session fortgesetzt werden soll oder nicht. Gerade bei schlecht laufenden Sessions ist es manchmal hilfreich, sich ein paar Minuten Auszeit zu nehmen.

Neue Regeln für Online Slots und Offline-Glücksspiele: Gemeinsamkeiten & Unterschiede

Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag werden nicht nur Online Slots neu reguliert, sondern auch allgemein neue Regeln für das Glücksspiel eingeführt. Der Hauptfokus ist dabei der Spielerschutz. So soll ein übergreifendes Spielersperrsystem nicht nur online, sondern auch in Spielhallen und Gaststätten greifen. Das ist ein großer Fortschritt in Sachen Spielerschutz: Das Spielautomaten Gesetz 2020 (der bis vor kurzem geltende Glücksspielstaatsvertrag) sah noch kein zentrales Spielersperrsystem vor.

Ein großer Unterschied bleibt auch nach der Neuregulierung bestehen: Online Slots sind in Online Casinos nicht zahlenmäßig beschränkt. Während Spielotheken nur eine bestimmte Anzahl an Automatenspielen anbieten dürfen, können Besucher von Online Casinos aus tausenden von Slots wählen. Die Vielfalt in Online Casinos ist so wesentlich höher als bei den Offline-Glücksspielanbietern – und das bleibt auch über 2021 hinaus so.

Neue Regeln für Online Slots und Offline-Glücksspiele: Gemeinsamkeiten & Unterschiede

Ein Blick in die Zukunft – die Zeit nach der Glücksspielneuregulierung 2021

Ein Problem, das auch das neue Glücksspielgesetz nicht löst, sind Online Casinos ohne deutsche Lizenz. Ein wichtiges Ziel des Glücksspielstaatsvertrags ist die Kanalisierung des Glücksspiels. Der zuvor nicht regulierte Markt in Deutschland soll möglichst komplett in einen regulierten Markt überführt werden.

Ob das gelingt, wird sich zeigen. Die deutsche Glücksspielregulierung ist im internationalen Vergleich streng ausgefallen. Deswegen befürchten einige Experten, dass sich ein lukrativer Schwarzmarkt entwickeln könnte, der wichtige Regelungen wie das Einsatzlimit, das Einzahlungslimit und das Spielersperrsystem aushebeln könnte. Ob die deutsche Glücksspielregulierung in der geplanten Form funktionieren wird, dürfte somit auch davon abhängen, wie effektiv Deutschland gegen Anbieter vorgehen wird, die keine deutsche Lizenz haben.

Anders als für Anbieter ist für Spieler in der Praxis alles ganz einfach: Demnächst wirst du sofort sehen, ob ein Online Casino eine deutsche Lizenz hat. Wenn eine deutsche Lizenz vorhanden ist, werden auch die Regelungen des Glücksspielstaatsvertrags beachtet.

Der Markt wird sich insgesamt deutlich verändern, aber auch mit der neuen Glücksspielregulierung wird das Online-Glücksspiel attraktiv bleiben. Schließlich haben die Online Casinos nach wie vor große Vorteile gegenüber den Offline-Anbietern.