Die Geschichte des Spielautomaten in Deutschland

Die Geschichte

Vielleicht kann sich der ein oder andere von euch noch an die klassischen Walzengeräte, Fruit Machines oder sogar Rotamint Spielautomaten erinnern, die schon lange, bevor die digitalen Multigame Slots deutsche Casinos füllten, in Gaststätten und Bars das Zocken mit echten Geldeinsätzen ermöglicht haben. Begleite uns auf eine spannende Reise, bei der wir dir die Entwicklung der Spielautomaten in Deutschland anschaulich erklären, von den Anfängen um das Jahr 1900 bis zu den Hightech Slots und neuesten Online Spielautomaten des Jahres 2018.

Spielautomaten Timeline:

1895: Würfelspielautomat Fortuna kommt auf den deutschen Markt

1903: Die Firma Max Jentzsch & Meerz wird gegründet

1906: Der Bajazzo Spielautomat wird veröffentlicht

1926: Der Jemoc Automat wird von verschiedenen Herstellern vertrieben

1931: Der Omega ist der erste Walzen-Spielautomat in Deutschland

1935: Die meisten Geldspielautomaten werden in Deutschland verboten

1949: Leipziger Spielautomatenmesse sorgt für Aufschwung der Branche

1949: Die Firma NSM-Löwen (Löwen Play) wird gegründet

1950: Die Firma Wulff (Bally Wulff) wird gegründet

1952: Erster Rotamint Automat wird veröffentlicht

1953: Der Rotomat wird erfolgreichster Spielautomat

1953: "Groschenspiel" Verordnung tritt in Kraft

1957: Die Firma Gauselmann(Merkur) wird gegründet

1967: Die goldene 7 ist der erste Spielautomat mit Bonusspielen

1972: Der Monarch wird veröffentlicht

1974: Die erste Merkur Spielothek wird eröffnet

1977: Der Triomint ist der erste computergesteuerte Slot

1980: Das Unternehmen Novomatic wird in Österreich gegründet

1984: Der Merkur DISC wird zum bis dato erfolgreichsten Spielautomaten aller Zeiten

1990: Die ersten Online Casinos gehen an den Start

1991: Gesetzliche Regulierung bremst die Entwicklung der Branche

1995: Novomatic entwickelt die ersten Multi-Game Automaten

2002: Der Novoline Spielautomat kommt auf den Markt

2004: Erste digitale Merkur Magie Slots werden veröffentlicht

2005: Der Novoline II und das Spiel Book of Ra revolutionieren den Markt

Seit 2006: Spielhallen-Flut in Deutschland

2008: Merkur und Novomatic setzen nun auch auf den Online Markt

2012: Neuer Glücksspielstaatsvertrag beschränkt Automatencasinos

Seit 2012: Immer mehr Zocker wandern zum Online Glücksspiel ab

2015: Der höchste Online Spielautomaten Jackpot aller Zeiten wird ausgezahlt

2016: Über die Hälfte der 10.000 Spielautomaten Casinos in Deutschland sollen geschlossen werden

Die Geschichte der Spielautomaten in Deutschland im Detail

1895: Würfelspielautomat Fortuna kommt auf den deutschen Markt

Der mechanische Würfelspielautomat Fortuna wurde im Jahr 1895 vom Unternehmen E.G. Lochmann und Co in Leipzig gebaut und auf den Markt gebracht. Der wahrscheinlich älteste mechanische Spielautomat Deutschlands wurde mit einem Hebel in Bewegung gesetzt und beim Erreichen eines bestimmten Würfelbildes konnte man bis zu 10 Zigarren gewinnen.

Zurück zur Timeline

1903: Die Firma Max Jentzsch & Meerz wird gegründet

Waren Spielautomaten zuvor nur Nebenentwicklungen von Musikautomaten, konzentrierte sich die im Jahr 1903 in Leipzig gegründete Firma Max Jentzsch & Meerz erstmals exklusiv auf die Entwicklung von Spielautomaten und gilt somit als das erste Unternehmen der deutschen Spielautomaten-Industrie. Da zu dieser Zeit Glücksspielautomaten verboten waren, mussten alle Automatenspiele noch durch Geschick beeinflusst werden können, um zugelassen zu werden.

Zurück zur Timeline

1906: Der Bajazzo Spielautomat wird veröffentlicht

Der Bajazzo war der erste Spielautomat, der deutschlandweit vertrieben wurde. Es handelt sich um ein Kugelfanggerät, bei der der Spieler nach Einwurf einer Spielmarke versuchen musste, die Kugel, die sich ihren Weg durch ein Nagelfeld bahnte, mit einer Tasche aufzufangen. War man erfolgreich, konnte man zwei, drei oder vier Spielmarken gewinnen.

Zurück zur Timeline

1926: Der Jemoc Automat wird von verschiedenen Herstellern vertrieben

Auch der ursprünglich vom Leipziger Unternehmen Jentzsch & Meerz entwickelte Jemoc Spielautomat war ein Kugelbalanciergerät und einer der ersten Echtgeldautomaten. Man musste 10 Pfennig einwerfen und die Münze über eine Bahn in ein Gewinnloch balancieren. Dabei konnte man bis zu 40 Pfennig gewinnen.

Zurück zur Timeline

1931: Der Omega ist der erste Walzen-Spielautomat in Deutschland

Der 1931 veröffentlichte Omega Spielautomat von Jentzsch und Meerz war der erste deutsche Spielautomat, der über drei Walzen und die bis heute beliebten Früchtesymbole verfügte. Man musste eine Spielmarke einwerfen und konnte dann mit einer Kurbel den Automaten starten. Die Walzen konnten mit Tasten gestoppt werden, was den Automaten zum erlaubten Geschicklichkeitsspiel und nicht zum illegalen Glücksspiel machte.

Zurück zur Timeline

1935: Die meisten Geldspielautomaten werden in Deutschland verboten

In einer Zeit, als die Automatenspielbranche einen Höhepunkt erlebte, wurden die in den Jahren zuvor entwickelten Geldspielautomaten, wie z.B. der Omega, in der Zeit des Nationalsozialismus verboten und durften nur noch auf Jahrmärkten und Festen aufgestellt werden.

Zurück zur Timeline

1949: Leipziger Spielautomatenmesse sorgt für Aufschwung der Branche

In der Nachkriegszeit wurden die gesetzlichen Bestimmungen zum Aufstellen von Glücksspielautomaten wieder gelockert und der Branche neues Leben verliehen. Besonders hervorzuheben ist die Leipziger Messe für Spielautomaten im Jahr 1949, die für einen regelrechten Boom sorgte. Beliebtestes Spiel war damals der Automat "Katz und Maus".

Zurück zur Timeline

1949: Die Firma NSM-Löwen (Löwen Play) wird gegründet

Im Jahr 1949 wurde die Firma NSM-Löwen bzw. Löwenautomaten in Braunschweig gegründet, die sich schnell einen großen Namen in der deutschen Automatenindustrie machte und mit dem Spielautomaten "Triumph" gleich einen echten Kassenschlager landete. Heute ist das Unternehmen als Automatenhersteller und Spielhallenbetreiber Löwen Play bekannt und gehört zur Novomatic-Gruppe.

Zurück zur Timeline

1950: Die Firma Wulff (Bally Wulff) wird gegründet

Die Berliner Firma Wulff, im Jahr 1950 gegründet, konnte nur kurze Zeit nach der Unternehmensgründung mit dem Spielgerät "Totomat" und dem Nachfolgemodell "Elektromat" Erfolge verbuchen. Heute trägt der Hersteller den Namen Bally Wulff und gehört zur Schmidt-Gruppe, die in Deutschland mehrere Spielotheken-Ketten hält und die Bally Wulff Spielautomaten vertreibt.

Zurück zur Timeline

1952: Erster Rotamint Automat wird veröffentlicht

Die legendären Rotamint-Spielautomaten sind auf das Jahr 1952 zurückzuführen und wurden das erste Mal vom Unternehmen NSM-Löwen veröffentlicht. Die Slots hatten drei Drehscheiben und Gewinne konnte man erzielen, wenn die Scheiben die gleichen Nummern anzeigten. Der Rotamint Automat war das Vorbild für viele andere Spielautomaten, die in den folgenden Jahren veröffentlicht wurden.

Zurück zur Timeline

1953: Der Rotomat wird erfolgreichster Spielautomat

Der Rotomat Spielautomat war die Rotamint Version aus dem Hause Wulff. Bei diesem Slot handelte es sich um das erste vollautomatische Dreiwalzengerät, das mit einem Einsatz von 10 Cent gespielt werden konnte.

Zurück zur Timeline

1953: "Groschenspiel" Verordnung tritt in Kraft

Die Groschenspiel-Verordnung war der erste Gesetzestext in Deutschland, der sich explizit mit dem Thema Spielautomaten auseinandersetzte. Es wurde festgelegt, dass jedes Spiel mindestens 15 Sekunden dauern musste, der Höchsteinsatz 10 Pfennig nicht überschreiten durfte und die Auszahlung mindestens 60 % betragen musste. Dadurch wurde der Branche etwas der Wind aus den Segeln genommen.

Zurück zur Timeline

1957: Die Firma Gauselmann (Merkur) wird gegründet

Die Geschichte des heute größten Glücksspielunternehmens Deutschlands, der Gauselmann AG, geht bis ins Jahr 1957 zurück. In einem Ein-Mann Betrieb vermietete Paul Gauselmann damals Musik- und Spielautomaten und begann anschließend selbst mit der Entwicklung und Produktion von Spielautomaten. Heute hat das Unternehmen, das hinter der Marke Merkur steht, über 10.000 Mitarbeiter und ist weltweit aktiv.

Zurück zur Timeline

1967: Die goldene 7 ist der erste Spielautomat mit Bonusspielen

Für einen neuerlichen Aufschwung der Branche sorgte schließlich der von NSM-Löwen veröffentlichte Spielautomat "Die goldene 7". Dabei handelte es sich um einen Rotamint Spielautomaten, bei dem erstmals Joker eingesetzt wurden und bei dem man Bonusspiele gewinnen konnte.

Zurück zur Timeline

1972: Der Monarch wird veröffentlicht

Nachdem im Jahr 1968 das Spiel mit einem Einsatz von 20 Pfenning zugelassen wurde, wurden die neu entwickelten Spielautomaten dem erhöhten Einsatz mit höheren Gewinnmöglichkeiten angepasst. Zum Kassenschlager entwickelte sich dabei der "Monarch" von Wulff, von dem ganze 30.000 Stück in Deutschland verkauft werden konnten.

Zurück zur Timeline

1974: Die erste Merkur Spielothek wird eröffnet

Nachdem Spielautomaten zuvor hauptsächlich in Gaststätten ausgestellt wurden, beginnt nun die Ära der Automatencasinos. In Delmenhorst wurde die erste von heute über 300 Casino Merkur Spielothek Filialen eröffnet.

Zurück zur Timeline

1977: Der Triomint ist der erste computergesteuerte Slot

Kurz nachdem im Jahr 1976 die Höchsteinsätze auf 30 Pfennig und die höchstmöglichen Gewinne auf 3 Mark angehoben wurden, veröffentlichte Löwen den Spielautomaten Triomint. Der Slot ging als der erste computergesteuerte Spielautomat in die Geschichte ein und bot Risiko-Funktionen und ein Freispiel-Feature.

Zurück zur Timeline

1980: Das Unternehmen Novomatic wird in Österreich gegründet

Die Geschichte der Novomatic Admiral Spielautomaten beginnt im Jahr 1980 in Österreich. Trotzdem hat die Firma die deutschen Spielautomatenhersteller bis heute um Längen überholt und gilt als eines der größten Glücksspielunternehmen der Welt.

Zurück zur Timeline

1984: Der Merkur DISC wird zum bis dato erfolgreichsten Spielautomaten aller Zeiten

Auf dem deutschen Markt hatte es Gauselmann mittlerweile geschafft, die Konkurrenz von Wulff und Löwen zu überholen. Bereits der erste eigene Spielautomat, der "Merkur", war im Jahr 1977 ein riesiger Erfolg. Zu einem der erfolgreichsten Spielautomaten der Geschichte wurde dann schließlich der 1984 veröffentlichte "Merkur DISC", ein Dreischeiben-Gerät mit Risikoleiter zum Gewinn von Sonderspielen.

Zurück zur Timeline

1990: Die ersten Online Casinos gehen an den Start

Bereits im Jahr 1990 wurden die ersten Online Casinos registriert, in denen man neben klassischen Casinospielen auch digitale Automatenspiele und Videopokerautomaten zocken konnte.

Zurück zur Timeline

1991: Gesetzliche Regulierung bremst die Entwicklung der Branche

Nachdem Spielautomaten höher besteuert wurden, mussten die Aufsteller die Auszahlungsquoten der Slots senken, um weiter rentabel zu bleiben. Da viele Spieler sich aufgrund der selten eintretenden Gewinne betrogen fühlten, blieb die Kundschaft aus und die Spielautomatenbranche in Deutschland stagnierte. Die Zahl der verkauften Spielautomaten ging zurück und Spielhallen mussten reihenweise schließen.

Zurück zur Timeline

1995: Novomatic entwickelt die ersten Multi-Game Automaten

Die Österreicher von Novomatic waren schließlich die ersten mitteleuropäischen Produzenten von digitalen Highend-Multigame-Automaten, bei denen man aus verschiedenen Spielen, die auf der Festplatte des Slots gespeichert waren, wählen konnte.

Zurück zur Timeline

2002: Der Novoline Spielautomat kommt auf den Markt

Der Novoline Spielautomat von Novomatic gilt bis heute als einer der erfolgreichsten Spielautomaten aller Zeiten und war zu seiner Zeit in jeder deutschen Spielhalle verfügbar. Das Spielpaket umfasste dabei bis heute bekannten Automatenspiele wie American Poker 2, Magic Kingdom oder Früchtespiele wie Sizzling Hot.

Zurück zur Timeline

2005: Der Novoline II und das Spiel Book of Ra revolutionieren den Markt

Lange ließ die Antwort des größten deutschen Automatenherstellers nicht auf sich warten und auch von Merkur wurden schließlich digitale Automatenspiele auf den Markt gebracht. Zu den ersten Spielen gehörten dabei Blazing Star, Triple Chance und Joker's Cap.

Zurück zur Timeline

2006: Spielhallen-Flut in Deutschland

Einen regelrechten Automaten-Boom löste die Veröffentlichung des neuen Spielepakets Novoline 2 von Novomatic aus. Nun waren Spiele wie Book of Ra, Dolphin's Pearl oder Lucky Lady's Charm auf den Multigame-Spielautomaten verfügbar und dank lukrativer Bonusspiele gerieten viele Zocker ins Automaten-Fieber. Dabei sprachen die neuen Automatenspiele auch eine deutlich breitere Kundschaft an.

Zurück zur Timeline

Seit 2006: Spielhallen-Flut in Deutschland

Der Erfolg der Novoline Spielautomaten hatte zur Folge, dass viele Deutsche das Automatenspiel als neues Hobby für sich entdeckten. Die bereits vorhandenen Spielhallen-Ketten wie Merkur oder Löwen Play expandierten, gleichzeitig wurden eine Menge privater Spielhallen und kleiner regionaler Ketten eröffnet und zudem drängte auch Novomatic mit seinen Admiral und Novolino Spielhallen auf den deutschen Markt.

Zurück zur Timeline

2008: Merkur und Novomatic setzen nun auch auf den Online Markt

Durch die gestiegenen Umsätze dank des Spielautomaten-Booms in Deutschland und Österreich und dem breiteren Markt für Spielautomaten in der mitteleuropäischen Bevölkerung, schickten sich Novomatic und Merkur nun an, auch auf dem Online Casino Markt mitzumischen. Seit 1990 hatten sich die wenigen Online Glücksspielanbieter zu riesigen virtuellen Spielbanken im Internet entwickelt, die einen immer höheren Umsatz machten. So begannen auch die beiden Hersteller landbasierter Spielautomaten nun damit, ihre Automatenspiele für die Online Nutzung zu modifizieren und exklusive Online Slots zu entwickeln.

Zurück zur Timeline

2012: Neuer Glücksspielstaatsvertrag beschränkt Automatencasinos

Nachdem Politiker das Wachstum der Branche über viele Jahre tatenlos beobachtet hatten, wurde im Jahr 2012 ein neuer Glücksspielstaatsvertrag verfasst, der das Automatenspiel genau regulieren sollte. So wurden zum Beispiel die Höchstgewinne auf 1.000 Euro pro Walzendreh beschränkt, es wurden gesetzmäßige Spielpausen eingeführt und die Einsatz- und Gewinnstruktur wurde überarbeitet. Der Boom nahm dadurch etwas ab, allerdings waren die Einbrüche der Besucherzahlen in deutschen Automatencasinos geringer als erwartet.

Zurück zur Timeline

Seit 2013: Immer mehr Zocker wandern zum Online Glücksspiel ab

Mehr machte da den Spielhallenbetreibern die Online Konkurrenz zu schaffen. Der nicht regulierte Glücksspielmarkt im Internet erlaubt es deutschen Zockern bis heute, im Internet Spielautomaten mit deutlich höheren Einsätzen, höheren Gewinnen und besseren Gewinnchancen zu zocken. Dies ist einer der Gründe, warum viele Automatenspieler heute Spielotheken meiden und stattdessen mit dem PC oder Mobilgerät Online Slots um Echtgeld zocken.

Zurück zur Timeline

2015: Der höchste Online Spielautomaten Jackpot aller Zeiten wird ausgezahlt

Ein besonderer Hype hat sich um die progressiven Jackpot Spielautomaten im Online Casino entwickelt. Hier kann man Jackpot Gewinne in astronomischer Höhe, die sonst nur an Slots in Las Vegas oder Macau zur Verfügung stehen, nun auch direkt von Deutschland aus abzuräumen. Im Jahr 2015 schüttete der Mega Moolah Slot von Microgaming über 20 Millionen US Dollar an einen glücklichen Gewinner aus England aus.

Zurück zur Timeline

2016: Über die Hälfte der 10.000 Spielotheken in Deutschland sollen geschlossen werden

Nachdem die im Jahr 2012 beschlossene Neuregulierung von Spielhallen nicht den gewünschten Erfolg brachte und sich die meisten Spielotheken trotz stagnierender Besucherzahlen über Wasser halten können, wurde es nun in die Hand der Länder und Gemeinden gelegt, die Spielhallendichte in Deutschland auszudünnen. Es sollen Mindestabstandsgesetze zwischen Spielhallen erlassen werden, was zur Folge haben könnte, dass über die Hälfte aller Automatencasinos schließen müssen.

Zurück zur Timeline

Zukunftsausblick für Spielautomaten in Deutschland

Zukunftsausblick

Während die Regierung versucht, die Spielhallen-Flut in Deutschland zu bekämpfen, blüht das Automatenspiel im Internet. Deutsche Haushalte sind im Jahr 2018 mit so guten technischen Möglichkeiten ausgestattet wie noch niemals zuvor, und so setzen selbst etablierte Spielautomatenhersteller wie Novomatic, Merkur oder Bally Wulff mittlerweile auch auf Online Spiele. Dank neuester Technologie in PCs, Smartphones und Tablets können wir uns in den nächsten Jahren auf einige atemberaubende Neuerungen gefasst machen.

Doch trotz des schweren Standes der Spielautomaten in landbasierten Automatencasinos wird auch dieser Zweig der Glücksspielbranche kaum aussterben. Gerade in Spielbanken sind Automaten so gefragt wie nie zuvor und neue technische Errungenschaften wie 3D-Grafiken oder gar die Virtual Reality, die für den Hausgebrauch noch recht unerschwinglich ist, bieten viele Möglichkeiten für interaktive Echtgeldspiele und haben das Potenzial, für einen erneuten Boom der landbasierten Spielautomaten Casinos zu sorgen.